HeartMath<sup>®</sup> im Gesundheitswesen

Sie kümmern sich um das wichtigste Gut des Menschen, die Gesundheit.

Im Spital laufen alle Fäden zusammen. Ob Rettungskräfte, KrankenpflegerInnen oder ÄrztInnen. Sie alle sind für die Versorgung, die Wiederherstellung und die Sicherung der Gesundheit, ja des Lebens, verantwortlich. Und auch  MitarbeiterInnen in der Erstaufnahme haben wesentlichen Anteil daran, wie sicher und wie gut aufgehoben sich kranke Menschen fühlen.

Ihr Beruf verlangt sehr viel von Ihnen. Sie kommen mit den unterschiedlichsten Schicksalen in Berührung, müssen immer professionell, schnell und richtig reagieren und handeln. Fehler können hier fatale Auswirkungen haben. Sie wissen es selbst am besten: von der kurzfristigen Verschlechterung des Gesundheitszustandes über langfristige, irreparable Schäden bis hin zum Tod.

Erschwerend kommt hinzu, dass Menschen, die ins Spital kommen, sich oftmals in einem emotionalen Ausnahmezustand befinden. In diesem Ausnahmezustand sind viele Reaktionen möglich. Die Bandbreite reicht von Unverständnis, Aggression bis hin zur Verwirrung. Auch fällt es Menschen nicht immer leicht, medizinische Ratschläge und Anweisungen zu verstehen und richtig umzusetzen. All diesen Faktoren müssen die Mitarbeiter eines Krankenhauses Rechnung tragen.

Und so ist die Arbeit im medizinisch/pflegerischen Bereich, auch wenn sie Ihr Traumberuf ist, mit großen körperlichen und psychischen Anstrengungen verbunden. Kräfteraubende Nachtdienste, ständige Überbelastung aufgrund von Einsparungen im Gesundheitswesen, hilfloses Mitansehen von sich verschlechternden Krankheitsverläufen trotz intensiver, medizinischer und pflegerischer Maßnahmen, das immer Mehr an Schreibarbeit und Dokumentationspflicht, der ständige Druck, auch wirtschaftlich erfolgreich zu sein, all das fordert über die Jahre seinen Tribut.

Die meisten Menschen, die im Spitalswesen arbeiten, nehmen diese Anstrengungen gern in Kauf. Doch nur wer selbst gesund und stabil ist, ist in der Lage, diesen Beruf langfristig auszuüben. Und so ist es wichtig, vorzubeugen und eine gute innere Balance und Kraft (wieder) herzustellen. Denn gerade Prävention ist ein guter Puffer gegen Burn-out.

Genau hier setzt HeartMath® an. Eine Methode, die Sie befähigt, auch unter hohem psychischen Druck emotional in Balance zu bleiben. Eine Methode, die Ihnen hilft, die negativen Auswirkungen von erlebtem Stress sofort zu reduzieren – denn Stress, der im Körper bleibt, wirkt langfristig gesundheitsschädlich- und nicht nur das. Durch objektive Herz-Biofeedback-Messungen können die Veränderungen und der Trainingserfolg sofort sichtbar gemacht werden.

Nutzen Sie die Intelligenz Ihres Herzens, um in hektischen und belastenden Situationen nicht den Kopf zu verlieren.

 

Vorteile des HeartMath®-Trainingsprogramms:

  • positive Grundhaltung am Arbeitsplatz
  • konstruktiver Umgang mit Konfliktsituationen und damit besserer Umgang mit Patienten und Kollegen
  • höhere Resilienz und damit Burn-out-Prävention
  • Reduktion von Müdigkeit und Erschöpfung
  • verbesserte Vitalität
  • bessere Konzentration
  • bessere Entscheidungsfähigkeit
  • gesteigerte Empathie und höhere Schwingungsfähigkeit, um sich leichter auf das Gegenüber einzustellen
  • höhere Motivation
  • sicheres Auftreten

Die Trainingseinheiten werden bestmöglich auf Ihren Stationsalltag abgestimmt.

Gruppengröße Workshop:

Ich arbeite mit max. 12 Teilnehmern, um optimale Trainingsergebnisse zu gewährleisten.

Ihre Investition:

Workshop, Dauer 4 Stunden: 800,– zzgl. Reisespesen
Vorträge/Seminare: 180,– pro Stunde zzgl. Reisekosten

Für detaillierte Auskünfte freue ich mich über Ihre Kontaktanfrage oder ein persönliches Gespräch.